Schneidkantenverrundung/µCUT

Die Geometrie des Werkzeugs beinhaltet als makrogeometrische Merkmale den Keil-, Span- und Freiwinkel. Hierdurch werden die Spanabnahme, die Spanbildung und der Spantransport reguliert. Zudem wird auf eine Verteilung der Kraftaufnahme während des Zerspanprozesses geachtet.

Direkt an einer scharfen Werkzeugschneide weisen Beschichtungen enorm hohe interne Spannungen auf. Dadurch neigen diese Flächen bereits nach den ersten Bearbeitungsschritten im Einsatz zu Abplatzungen. Die Schneidkantenverrundung (Schneidkantenpräparation) beeinflusst das wesentlich.

Das µCUT-Verfahren der µTOS GmbH stabilisiert die Schneide des Werkzeugs, reduziert die Schartigkeit der Kante und schafft damit günstige Voraussetzungen für die Bearbeitung und maximale Standzeit der Werkzeuge.

 Schneidkantenverrundung hartfräsen   Schneidkantenverrundung Gewinde

Weitere Ergebnisse Schneidkantenverrundung von Präzisionswerkzeugen